Turbine im Lechmuseum - Langweid am Lech

Mit voller Wasserkraft

Hero Bild Dekoration

Augsburger Wassermanagement-System

Teile des UNESCO-Welterbes "Augsburger Wassermanagement-System" lassen sich im Augsburger Land erleben.

Container

Welterbe im Augsburger Land

Insgesamt 22 Objekte sind Teil des Augsburger Wassermanagement-Systems und lassen somit Geschichte lebendig werden. Ein Großteil der Historischen Bauten sind in der Stadt Augsburg zu finden. Aber auch im Augsburger Land sind drei spannende Technikdenkmäler zu finden, die ein Teil des UNESCO Welterbes sind. 
Alle drei Kraftwerke befinden sich an dem Fluss Lech und nutzen dessen Wildheit und Wasserkraft, um daraus Energie zu erzeugen. 

  • Wie ein kleines Schloss sitzt das historische  Gebäude auf dem Lechkanal. Die durch das Wasser betriebenen Turbinen erzeugen im Jahr rund 62 Millionen Kilowattstunden Strom. In der Geschichte kommt dem Wasserkraftwerk in Gersthofen eine besondere Bedeutung zu, da durch dessen Betrieb ab 1901 im nördlichen Lechtal vermehrt Industrie entstand und allmählich Bayerisch-Schwaben mit Strom versorgt werden konnte. 

  • Lechmuseum Langweid

    Ein rotes Backsteingebäude, das über dem Lech thront. In Langweid lässt sich das Wasserkraftwerk sogar besichtigen. Das Lechmuseum Bayern lädt dazu ein zu erleben, wie aus dem Wasser Energie gewonnen werden kann. Ein Highlight ist dabei die begehbare historische Turbinenkammer. Gleichzeitig erfährt man einiges über die Fauna und Flora des Lechs. 

  • Wasserkraftwerk Meitingen

    Das Kraftwerk in Meitingen liegt am weitesten von den andere Objekten des Augsburger Wassermanagement- Systems entfernt, aber ist dadurch nicht weniger bedeutsam. Denn für die strategische Entwicklung während der Industrialisierung des Gebiets nördlich von Augsburg war das Kraftwerk ein wichtiger Baustein, um die Unternehmen mit Strom zu versorgen.

Lechradweg

Auf die Fahrräder!

Von der Quelle bis zur Mündung – auf dem Lechradweg lässt sich die Wasserkraft und die Bedeutung für die Industriegeschichte und das Wassermanagement-System in und um Augsburg erfahren. 
Dich erwartet ein spannendes Natur- und Kulturerlebnis.

Lechradweg
Sonnenaufgang im Lechtal

Willkommen am Wildfluss

Lechradweg

von der Donau bis nach Tirol

mehr erfahren

244 km

Distanz

1

digitaler Reiseassistent

17:04 h

Dauer

Der Radfernweg Lechradweg führt entlang des Flusses Lech – einer der letzten Wildflüsse Europas. Der Weg erstreckt sich über 244 Kilometer

Auf drei Lebensabschnitten und in fünf Etappen führt der Lechradweg durch Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten. An seinen Ufern wird sichtbar, wie er die Natur prägt und vielfältigste Lebensräume erschaffen hat. Du startest in Marxheim bei Donauwörth und fährst etappenweise bis nach Tirol. Der größten Streckenabschnitt befindet sich im Augsburger Land.

Wir wünschen Dir eine schöne (Lebens-)Reise – voller inspirierender Momente auf dem „Lechradweg - Folge dem Fluss des Lebens“!

Mit dem digitalen Reiseassistenten kannst du dich während deiner Tour selbst über das den Lech informieren. Dabei erfährst du nicht nur die Geschichte des Flusses sondern auch viel über seine Lebewesen im Wasser und am Land.

POIs Unesco
Weitere Erlebnisse

Weitere Erlebnisse